Freistatt. Die Vorgeschichte ... Im Namen des Herrn.

Biografie einer sozialkritischen Künstlergemeinschaft gegen das Vergessen.

Autor: Fredi  M. Uhlig. Mitwirkende Künstler: Gudrun Adrion, Eckhard Kowalke, Fredi  M. Uhlig.


U n s e r  B e w e g g r u n d

Die Rede von Fredi M. Uhlig.

 

"Aus Liebe zur Wahrheit und dem Bestreben, diese zu ergründen", ist uns kein Weg zu steinig, kein Widerstand zu groß und das Wort - Aufgeben -, strichen wir aus unserem Vokabular. Wir haben angeklagt und wurden selbst zu Angeklagten. Wir haben gestritten, gelitten und aufgeklärt. Wir haben Gemälde gemalt, Skulpturen erschaffen und Gedichte geschrieben, die in der Öffentlichkeit Beachtung finden. Nun stehen wir hier und verstehen, das hinter der Liebe zur Wahrheit und dem Bestreben, diese zu ergründen, ein tief sitzender Wunsch nach gemeinsamer Vergangenheitsbewältigung, Vergebung und Versöhnung steht. Alleine schafft das niemand. Gemeinsam jedoch, mit vom Herzen kommendem Wohlwollen, werden wir jenen Frieden in uns finden, nach dem es uns zutiefst dürstet." 

Fredi  M. Uhlig und Eckhard Kowalke.

Anmerkung: "Aus Liebe zur Wahrheit und dem Bestreben, diese zu ergründen ... ", ist den Worten Martin Luthers entnommen.